Mittwoch, 10. Juni 2009

Gargoyle


Im Moment lese ich ja eigentlich "Frueh am Morgen beginnt die Nacht" von Lamb. Aber irgendwie find ichs ein bisschen langweilig und da hab ich mir einfach "Gargoyle" geschnappt. Meine Mam hats naemlich gerade gelesen und fands richtig gut, klar dass ichs da auch lesen musste. Ich hatte es in zwei drei Tagen durch und finds wirklich sehr schoen. Gute Story, mit Humor, mit Spannung und einer Prise Verruecktheit. Unbedingt lesen!!

Kommentare:

  1. um was gehts denn da genau? irgendwie spricht mich das cover so gar nicht an...

    AntwortenLöschen
  2. @ Wunderfein
    Im inneren des Buches steht:
    Ein Mann faehrt eine dunkle Strasse entlang, als er ploetzlich geblendet wird, sein Wagen in eine Schlucht stuerzt und Feuer faengt. Er ueberlebt, wird mit schwersten Verbrennungen ins Krankenhaus eingeliefert; die schmerzhafte Behandlung ertraegt er nur mit bitterem Zynismus. Doch dann taucht eines Tages eine mysterioese Frau an seinem Krankenbett auf, die schoene Marianne Engel, Bildhauerin beeindruckender Gargoyels. Sie behauptet, sie seien einst ein Liebespaar gewesen - vor 700 Jahren in Deutschland, als sie eine Nonne war und er ein Soeldner auf der Flucht. Ist diese Frau einfach verrueckt? Oder ist sie der rettende Engel, der ihn aus seiner Verzweiflung und Todessehnsucht erloesen wird?

    Hoert sich sehr nach Sciencefiction an, ich weiss. Ist aber irgendwie nicht so. Ich selber mag Sciencefictionbuecher ueberhaupt nicht und ich habs gelesen weils nicht so Sciencef.maessig rueberkommt. Es ist echt lesenswert mit bissigem Humor und ich fand die Story sehr kreativ ausgearbeitet. Du kannst ja mal anfangen es zu lesen und wenn dus nicht magst, kannst dus immer noch weglegen (;

    AntwortenLöschen