Sonntag, 5. Juli 2009


Das Leben ist wie eine Glasscheibe. Man bemüht sich immer sie aufrecht zuhalten, sie rein zu halten. Doch Fingerabdrücke und Schmutzflecken kann man nie für immer entfernen. Irgendwann kommen sie wieder zurück, was es nicht einfach macht diese Glasscheibe in guten Zustand zu erhalten. Zerbricht sie einmal, dann für immer.

Kommentare:

  1. Habe grad deinen Blog entdeckt - und er gefällt mir!
    Wundert mich, dass du erst so wenige Leser hast. Mit mir hast du aber noch einen mehr ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hmm aber manche Scheibe hat auch mit einem Sprung jahrelang gehalten, oder?

    AntwortenLöschen
  3. Schönes Bild..
    Und ja,ich finde Nürnberg auch nicht sehr schön.
    Aber ich hab' das Wochenende hauptsächlich mit meiner Familie in einem etwas abgelegenem Ort verbracht und das ist nur zu empfehlen! :D

    AntwortenLöschen
  4. ein glück gibts carglass :D
    nein spaß beiseite, ich glaube dass du in einem gewissen sinne recht hat, mit der glasmetapher aber eher in dem sinne, dass egal wie dreckig und wie sprunghaft das leben ist, es scheint immer licht hindurch und man hat immer aublick auf schönes anderes neues für das es sich lohnt die scheibe imstande zu ´halten!

    liebe grüße ;)

    AntwortenLöschen
  5. @Kathrin: Wow, danke fuer die Interpretation (;
    @summersnow: Ja, stimmt wohl
    @ Ana Maria. : Na, da sind wir uns wohl einig :D

    AntwortenLöschen